Ehrung verdienter BürgerInnen im Rahmen der feierlichen Stadtratssitzung

18. Dezember 2023

Feierliche Stadtratssitzung nach einem ereignisreichen Jahr in Bad Windsheim.

2023_Ehrenringe

v.l. Ronald Reichenberg, Jürgen Heckel, Alexandra Horst, Hans Herold

Traditionell stehen Ehrungen im Mittelpunkt dieser Sitzung und wir freuen uns, dass dem stellvertretenden Bürgermeister und SPD-Stadtratsmitglied Ronald Reichenberg der Ehrenring der Stadt Bad Windsheim verliehen wurde. Ronald ist seit 15 Jahren Stadtratsmitglied und in vielen Vereinen und Organisationen ehrenamtlich aktiv, darunter die DLRG Bad Windsheim, der Tennisclub Bad Windsheim, der TV 1860, der Freundeskreis Jugendförderung, das BRK und andere mehr. Besonders erwähnenswert ist sein Einsatz für die Städtepartnerschaften und die Zusammenarbeit mit dem Komitee für Städtepartnerschaften. Außerdem führt er die SPD-Kreistagsfraktion an und war fünf Jahre unser Vertreter im Bezirkstag.

Mit dem Ehrenring der Stadt wurden außerdem stellvertretende Bürgermeisterin und FWG-Stadträtin Alexandra Horst und der ehemalige Landtagsabgeordnete Hans Herold ausgezeichnet.

Auf vielfältiges, jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement können die mit dem Ehrenbrief der Stadt ausgezeichneten Persönlichkeiten zurückblicken.

2023_Ehrungen

v.l. Henry Jung, Werner Eigner, Ronald Reichenberg, Jürgen Heckel, Alexandra Horst, Werner Flory, Angelika Stegmayer, Erich Matthis

Werner Eigner aus Untertief war Ortsteilbeauftragter und gehörte dem Ortsbeirat 30 Jahre lang an. Dazu kommt sein Engagement für den Posaunenchor, den Gesangsverein und im Kirchenvorstand. Werner Flory aus Lenkersheim ist sozusagen "Mister Musikverein", weil er nicht nur seit 1978 Mitglied ist, sondern seit 2001 dort den Vorsitz führt und sich hier besonders um die Nachwuchsförderung kümmert. Henry Jung ist eine Institution des Spielmanns- und Fanfarenzugs Bad Windsheim. Ohne seinen Einsatz wäre beim Altstadtfest das Zunftlager am Holzmarkt nicht denkbar. Erich Matthis steht wie kein anderer für den ASB in Bad Windsheim. Als Gründer war er dort seit 1984 in verschiedensten Funktionen tätig. Angelika Stegmayer gehörte zu den Gründerinnen des Bad Windsheimer Hospizvereins und führt diesen seit 2001 als Vorsitzende an. Wir gratulieren allen Geehrten und danken für den unermüdlichen Einsatz. Dieses Engagement für das gesellschaftliche, soziale und kulturelle Leben in unserer Stadt ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält!

Teilen